Aktuelles Gemeindeleben

VIDEO zur Konfirmation 2019

Den folgenden Link  kopieren und einfach in den Browser einfügen:

https://1drv.ms/v/s!ApFfFYAZvCfH0XA54mZSlpWBz5pY?e=dYA1r5

„Antennen“ zur Jubiläumskonfirmation

Ein Radio nimmt Pastor Burkhard Westphal mit auf die Kanzel, da Jubiläumskonfirmanden (Gold, Diamant, Eisern, Gnaden)  in ihrem Leben und Glauben  viele unterschiedliche Botschaften gehört haben.  Bei der Sendersuche stellt der Dorfpastor  fest: „Da wird eine Antenne gebraucht.“ Leider konnte die Kirchengemeinde  keine  67 Radiogeräte für jeden Jubilar sponsern, aber für jeweils eine Antenne in Form eines Fotohalters reichte die kirchengemeindliche Kasse.

An den  Antennen  ist die Botschaft aus Psalm 143, Vers 8 geklemmt: „Lass mich hören am Morgen deine Gnade, denn ich hoffe auf dich.“  Und zum Hören wird eben „eine Antenne“  im  geistlichen Sinn  benötigt.  Konfirmationsjubilare  feierten fröhlich  ihr Glaubensfest im Hören auf Gottes Wort, im Abendmahl und in der Begegnung beim Mittagessen und Kaffee im Gesellschaftshaus Märtens.

weitere Fotos auf diese Hompage unter „Bilder“Lenkrad–Konfirmation  2019

Gottesdienstgäste zur Konfirmation  in der „Johannes-der-Täufer-Kirche“ staunten über die Autolenkräder an und neben der Kanzel.  Die Sulinger Autoverwertung GmbH in der Diepholzer Straße 87  hatte Pastor Burkhard Westphal  bereits seit November letzten Jahres  22 gesponserte Lenkräder für die Konfirmanden  zugesagt.  In der Konfirmationspredigt stellte der Konfirmator die Frage: „Wer oder was lenkt mein Leben ?“  Verständlich ist, dass Menschen das Lenkrad ihres Lebens und Glaubens selbst in die Hand nehmen wollen. Aber es ist und tut gut, Jesus Christus ans Lenkrad  zu lassen,  denn  Christus ist für Christen mehr als ein Beifahrer.

>>> Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“
>>> Video mit Link:
https://1drv.ms/v/s!ApFfFYAZvCfH0XA54mZSlpWBz5pY?e=dYA1r5

Ehrenamtliche Friedhofsarbeiten

„Prima, dass Gemeindeglieder sich für ihren Dorffriedhof engagieren“, freute sich Pastor Burkhard Westphal. Kirchenvorsteher und Friedhofsverwalter Udo Fulle hat insgesamt 15 Gemeindeglieder gewinnen können, um Flächen und  Gehwege  in einer ehrenamtlichen Aktion  zu sanieren und Grünflächen anzusäen. Kirchenvorsteherinnen hatten für die Pause ein Frühstück im Gemeindehaus vorbereitet.

Dankbar ist der Kirchenvorstand, dass die Jagdgenossenschaften Brake, Maasen, Mellinghausen und Ohldendorf für die Beleuchtung und Beschallung der Friedhofskapelle jeweils 500 € gegeben haben. Die politischen Gemeinden haben ebenfalls diese kirchengemeindliche Baumaßnahme von insgesamt 15 000 €  finanziell unterstützt – Maasen mit 2000 € und Mellinghausen mit 3000 €.

Essen, Kreuz-Bube, Dreh ins Leben

Am  Gründonnerstag um 19.00 Uhr wird im Gemeindehaus Mellinghausen ein Tischabendmahl mit „Mitbring-Büffet“ gefeiert. Am Kreuzigungs-Karfreitag  um 10.00 Uhr  in Mellinghausen und um 15.00 Uhr in Siedenburg  erhält jeder Gottesdienstgast eine „Kreuz-Bube-Spielkarte“.

Die Ostergottesdienste jeweils um 10.00 Uhr  in Mellinghausen (Ostersonntag)  und Siedenburg  (Ostermontag)  beginnen mit einer „Licht-Kerzen-Liturgie “ und der Predigt zum „Dreh ins Leben“.  15 Minuten vor dem Gottesdienst werden Lieder mit den Gottesdienstgästen angesungen.

Neuer Schaukasten

Erste Überlegungen im Kirchenvorstand waren, den alten und schrottigen Schaukasten einzustampfen und überhaupt diese Art der Öffentlichkeitsarbeit abzuschaffen.  Und es gab auch zunächst keinen Mitarbeiter, der einen neuen Schaukasten gestaltet. Gemeindeglied Astrid Westphal beobachte seit 2017 das Geschehen am Parkplatz zur Kirche, Pfarramt, Frisör und zur „Großen Aue“ – hier ist Publikum. Kurzum hat der Kirchenvorstand beschlossen, einen neuen Schaukasten zu installieren. Astrid Westphal hat die kreative Gestaltung übernommen. Bewusst zeigt der Schriftzug  „Ev.-luth. Kirchengemeinde Mellinghausen/Siedenburg“, dass Christen in Siedenburg und Mellinghausen sich als eine  Gemeinde verstehen.

„Glaube“ ist auf Kurs

Dass Glaube auf Kurs, weder mittelalterlich noch langweilig, sondern modern und lebensnah ist, haben 20 Teilnehmer an fünf Abenden und im Abschlussgottesdienst erlebt. Jemand sagte beim gemeinsamen Essen nach dem Gottesdienst: „Ich habe ganz neue Einblicke in dem, was Christen glauben, bekommen. Ein anderer: „Das hat sich gelohnt, dass ich mir dafür bewusst Zeit genommen habe .“  Der Glaubenskurs -Christ werden, Christ bleiben- “ mit Pastor Burkhard Westphal findet im Februar 2020 in der Kirchengemeinde Kirchdorf statt: 2.2./3.2./9.2./10.2./16.2./22.2.  Dieses Gemeindeseminar  ist für alle  Kirchengemeinden „Um zu“ im Sulinger Land offen.

Foto: Teilnehmer beim Abschlussfest im Gemeindesaal. Drei Teilnehmer waren leider erkrankt.

Eingeladen zum Fest des Glaubens

Knapp 50  Gottesdienstgäste zum Weltgebetstag konnte unser 13-köpfige Mitarbeiterteam in der Johannes-des Täufer-Kirche begrüßen. Einmalig war der Gesang, einmalig war die ganze Atmosphäre in Kirche und Gemeindehaus. Jeder fühlte sich in der Tat „Eingeladen zum Fest des Glaubens“ wie denn dieses Lied von Kirchenmusikerin Christine Bremer (Sulingen) schwungvoll auf dem Keyboard angestimmt wurde. Und eingeladen waren alle Teilnehmer ins Gemeindehaus, wo das Mitarbeiterteam slowenisches Essen bereit hielt.

Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

Affenabstammung ?

21 Konfirmanden und drei Mitarbeiter erlebten in der Jugendherberge Damme von Freitag, 15. Februar bis Sonntag 17. Februar eine spannende Freizeit. Das Thema lautete: „Stamm der Mensch vom Affen ab?“ Im Mittelpunkt standen von der Evolution bis zum biblischen Schöpfungsbericht Texte des Altentestamentes (1. Mose 1, 26-28a / Psalm 8), ein TV-Reporteranspiel und das Lied: „Du bist du – der Clou“. Sehr engagiert wurde von den jungen Menschen ihr Vorstellungsgottesdienst im Blick auf die Konfirmation vorbereitet, der am Sonntag, den 31. März um 10.00 Uhr in der Johannes-der-Täufer-Kirche Mellinghausen gefeiert wird.
Am bunten Abend wurden die Lachmuskeln strapaziert. Der Abendmahlsgottesdienst am Sonntag in der Kapelle bildet einen rundete die Freizeit ab.

> Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder

Weltgebetstag – mehr als ein Gottesdienst

Seit Wochen treffen sich 13 Frauen aus Siedenburg und Mellinghausen, um den Weltgebetstag vorzubereiten.

Immer am ersten Freitag im März beschäftigt sich der Weltgebetstag mit der Lebenssituation von Frauen eines anderen Landes. Christliche Frauen, z.B. aus Ägypten, Kuba, Malaysia oder Slowenien wählen Texte, Gebete und Lieder aus. Diese werden dann in weltweiten Gottesdiensten auf 88 Sprachen in 108 Ländern  gefeiert. Dieses Jahr haben Frauen aus Slowenien den Weltgebetstags-Gottesdienst mit Texten, Liedern, Gebeten und Aktionen entwickelt. Und das Frauenteam vor Ort  präsentiert und feiert diesen lebendigen Gottesdienst, zudem auch Männer am Freitag, den 1. März um 19 Uhr in der Johannes-der-Täufer-Kirche zu Mellinghausen herzlich willkommen sind,.  Anschließend geht es ins Gemeindehaus, um nach slowenischen Rezepten die selbst gekochten und gebackenen Speisen zu genießen.

Konfirmanden besuchten Freistatt

Im Rahmen des Konfirmandenunterrichts zum Thema „Diakonie“ besuchten unsere Konfirmanden die diakonische Einrichtung in Freistatt. Das Besondere: Die 21 Jugendlichen wurden von Eltern mit  PKW’s chauffiert und zwei Mütter  nahmen an diesem dreistündigen Event teil. Pastor Michael Herzer führte unsere  jugendliche Besuchergruppe und gab durch Spaß und klaren Erläuterungen einen tiefen Einblick in die segensreiche sozial-diakonische Einrichtung. Erstaunlich ist, dass das Diakonische Werk „Bethel“ insgesamt 19.000 Menschen in Lohn und Brot beschäftigt und somit als Arbeitgeber und sozial-diakonisches Unternehmen einen wesentlichen gesellschaftlichen Beitrag leistet.  Heinz Masemann  war ehemaliger Wohnungsloser und ist seit 20 Jahren Bewohner und Mitarbeiter in Freistatt. Er erzählte sehr anschaulich seine Lebensgeschichte und wie er durch Bethel in Freistatt wieder in die Spur des Lebens kam.

Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

 

Traditioneller Glühweinabend

Unser Kirchenvorstand hatte eingeladen, um den traditionellen Glühweinabend für aktive und ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchen- und Kapellengemeinde Siedenburg/Mellinghausen zu begehen. 43 Gäste begrüßte Pastor Burkhard Westphal mit einer „Schlüsselandacht“, Liedern, Geschichten, um „das Fest der Feste“ den Menschen geistlich aufschließen zu lassen.  Den Kindergärten Mellinghausen und Siedenburg,  der Jugendfeuerwehr Ohlendorf und dem Förderverein der Grundschule Siedenburg wurden aus dem Erlös des Gemeindefest jeweils 300 Euro überreicht. Besonders gewertschätzt wurde Kirchenvorsteher Helmut Bomhoff (Maasen), der sich über sehr viele Wochen handwerklich und ehrenamtlich auf dem Friedhof und dem Kirchplatz Mellinghausen eingesetzt hat.  Der harmonische Abend endete mit dem Advents- und Weihnachtskanon: „Knospen springen auf… Gott will durch sein Kind seine Liebe zeigen“.

Konfirmanden fuhren zur Tafel

Unsere  Vor- und Hauptkonfirmanden der Kapellen- und Kirchengemeinde  haben nach den Herbstferien eine Erntedanksammlung unter Schirmherrschaft  des Kirchenvorstands von Haus zu Haus durchgeführt. Das Ergebnis beträgt in Euro 1500,00.    750,00 €  erhält die diakonische Einrichtung  in Freistatt. Die andere Hälfte der Sammlung wurde der sozialen Einrichtung der  „Tafel“ in Sulingen bargeldlos  übergeben.  Grundnahrungs-  und Hygienemittel  wie beispielsweise Mehl, Zucker, Salz,  Reis, Nudeln, Seife, Zahnbürsten und vieles mehr   wurden  von vier  Konfirmanden in  Begleitung von zwei Kirchenvorstehern übergeben.

>>> weitere Fotos auf dieser Hompage unter „Bilder“

Kirchenwunschbaum blühte auf

Die Kirchengemeinden Schmalförden/Neuenkirchen, Schwaförden/Scholen und Mellinghausen/Siedenburg feierten gemeinsam den Reformationstag am 31. Oktober. Rund  150  Gottesdienstgäste konnte das ehrenamtliche Mitarbeiter- und Vorbereitungsteam  in der Johannes-der-Täufer-Kirche begrüßen.  Neue Lieder, Kanon und  Klatschen  entzündeten  eine besondere Atmosphäre der Fröhlichkeit. Die Dialogpredigt von Pastor Gerald Engeler und Lektorin Ortrud Kaluza thematisierten das Thema „Kirche – erneuern und verändern“. Sehr viele Gemeindeglieder schrieben  ihre Wünsche auf bereitgelegten Zettel in Blatt–  oder Apfelform.   Auf den Zetteln waren Wünsche  wie „Fröhliche Gottesdienste“, „Neu Lieder“,  „Neue Gottesdienstformen“ häufig zu lesen.  Konfir¬manden sammelten die Wunschblätter ein  und hefteten  sie an einen kahlen Apfelbaum, der somit zum „Kirchenwunschbaum aufblühte“.  Nach dem Gottesdienst servierten Kirchenvorsteherinnen im Gemeindehaus fünf verschiedene Suppen und Kaltgetränke. Der Andrang war groß, die Stimmung war gut, und der Apfelbaum wurde  auf unserem Mellinghäuser Kirchenplatz eingepflanzt.

>>>>>> Weitere Foto auf dieser Homepage unter „Bilder“

Kirchenvorstand „up Reis“

Es war keine weite Reise in die Evangelische Heimhochschule nach Loccum. Unser neu gewählte  Kirchenvorstand  hat sich bewusst Zeit genommen, um sich näher  kennenzulernen  und   Ziele für gottesdienstliche  und  gemeindliche Aktionen zu planen. Thematische Schwerpunkte war  das  Gemeindeseminar „Glaubenskurs – Christ werden – Christ bleiben“  sowie Übungen zum Austeilen des  Abendmals in Gottesdiensten. Im Februar wird ein Glaubenskurs zur Grundfragen des Glaubens („Was ist der Sinn meines Lebens“ –  „Wer oder was ist Christ“ und weitere Themen) im Gemeindehaus Mellinghausen angeboten.

Die gemeinsam gestaltete Abendmahlsandacht und der Abend „Versuch‘s mal mit Gemütlichkeit“ waren fröhliche, geistliche und zwischenmenschliche  Events.

„Abwarten und Tee trinken“

Unser  Kirchen- und Kapellvorstand lädt per Brief zur Aktion „Ab warten und Teetrinken“ in Zusammenhang des freiwilligen Kirchenbeitrags ein. Vor Zeiten war es die verpflichtete und gesetzliche Ortskirchensteuer. Kirche setzt hier auf Freiwilligkeit.  1100 Brief werden ehrenamtlich verteilt, um den Kirchengemeindehaushalt nicht zu belasten. Das Besondere: In jeden Brief steckt ein Teebeutel. Bevor ein „Gemeindeschäfchen“ den Brief vielleicht in die Ablage „Papierkorb“ wirft, wird eingeladen, sich zunächst ein Kännchen Tee zu machen. „Denn bei einem Getränk lässt es sich besser denken“, heißt es in den Worten von Pastor Burkhard Westphal, und „überlegen Sie bitte, was in Ihrer Kirchen- und Kapellengemeinde alles geschieht: Internetauftritt, Gemeindefest, Adventsmusik, Gottesdienste, Konfirmationen mit Sonnenbrillen und Kugelschreibern.“ Was mit dem Geldbetrag geschieht, hat der Kirchenvorstand bereits entschieden. In unserer Johannes-der-Täufer-Kirche in Mellinghausen wird eine neue (digitale) Sound-Lautsprecheranlage benötigt, da die alte 35-jährige Anlage knarrt, laut rauscht und nach Jahrzehnten abgängig ist.  In unserer   schönen Siedenburger Dorfkapelle wird eine mobile Aktivbox mit zwei Mikrofonen für gottesdienstliche Lesungen durch Mitarbeiter, „Open-Air-Gottesdienste“ und  den  „Lebendigen Adventskalender“ angeschafft. Die Technik soll jeweils bereits im Advent installiert werden, damit die Kinder beim  Krippenspiel am Heiligen Abend gut zu hören sind.

Kirchenvorsteher beim Eintüten der Teebeutel

Neue Beleuchtung und Beschallung

Die Friedhofskapelle im Mellinghausen  ist nach den  Installationsarbeiten  einer neuen Beleuchtung mit Dimmer wahrscheinlich ab kommenden Montag oder Dienstag wieder nutzbar. Die Beschallungsanlage wird später installiert, da die Lautsprecher zur geplanten Maßnahme nicht lieferbar sind. Zur Kabelverlegung der neuen Beleuchtung und Beschallung musste sogar das Dach teilweise abgedeckt werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 15.000 Euro. Mitfinanziert wird die Maßnahme zurzeit von der kommunalen Gemeinde Mellinghausen mit 3000 €  und Maasen mit 2000 €. Die Restfinanzierung geschieht aus dem kirchengemeindlichen Friedhofshaushalt.

Foto von rechts auf dem Baugerüst: Elektriker Brian Süßenbach und Auszubildener Timon Cordes

 

Besuch beim „alten“ Pastor

Es gab ein freudestrahlendes und emotionsreiches Wiedersehen mit 53 Gemeindegliedern  der Dreifaltigkeitsgemeinde und  ihrem ehemaligen Pastor Burkhard Westphal. Der Dorfgeistliche war über 20 Jahre in Collinghorst (Ostfriesland) tätig. Zunächst wurde im Gesellschaftshaus Märtens zu Mittag gegessen, die Johannes-der-Täufer-Kirche und das Gemeindehaus besichtigt. Mit dem Bus reiste die Gruppe nach Siedenburg zur Kapelle, in der Westphal eine Andacht mit Kanonliedern zur Gitarre gestaltete. Der „Apteker Sluck“ des Apothekers Tim Piasta wurde vorher zur Probe von Küsterin  Karin Stamme und Ihrem Ehemann Heinrich Stamme  ausgeschenkt. Die Drehorgeln, gespielt von Frerich Kramer und Karl von Holten (Musica Romantica, Rhauderfehn),  spielten beim Mittagessen bei Märtens sowie bei  Kaffee und Kuchen im Deutschen Haus bei Block auf.

„So ein Käse“ –  Busausflug

49 Gemeindeglieder machten sich auf den Weg zur Bünkemühler Hofkäserei. Die Hofbesichtigung, Kaffee und Kuchen und der Einkauf im Hofladen waren bei strahlender Sonne ein Erlebnis. Der Bus nahm Kurs nach Bücken zum Dom. Eine Besichtigung mit Führung  und einer Andacht zum Thema „So ein Käse“ haben zu Momenten der Besinnung eingeladen. Und jeder weiß, dass Käse, der stinkt, besonders schmeckt. Unser Leben reift. Und das, was missglückt und manchmal zum Himmel stinkt, fängt Gott  mit dem Himmel sozusagen als Filter seiner Liebe und Gnade auf.  Und der Glaube schmeckt. Der fröhliche Ausflug endete im Mellinghäuser Dorfrestaurant Märtens bei Würstchen mit Kartoffelsalat.

>>> weitere  Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“.

Gemeindefest – strahlendes Wetter

Bei strahlendem Wetter wurde das Gemeindefest mit einem Open-Air-Gottesdienst eröffnet. 150 Erwachsene und 20 Kinder konnten begrüßt werden. Über den Sonntagnachmittag bis Abend zogen hunderte von Menschen über den festlichen Kirchplatz. Pastor Burkhard Westphal zeigte sich sichtlich erfreut über die Teilnahme und dass so viel unzählige Hände aus dem Dorf mitgearbeitet haben. Das Motto wurde im Glauben und für das Leben umgesetzt:  „Unser Leben sei ein Fest!“

>>>Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

Großer Zweig krachte vom Baum

 -Kapelle blieb unbeschädigt-

Es geschah Samstagabend gegen 22.00 Uhr. Anbewohner hörten es krachen. Einer meinte, es wären wohl zwei Autos verunfallt, ein anderer sagte, jemand hätte seine letzten Sylvesterknaller aktiviert. Bedingt durch Wind und Trockenheit ist vom riesengroßen Eichbaum vor der Kapelle ein großer Zweig laut krachend abgebrochen. Nun muss der Kirchenvorstand prinzipiell klären, was mit der großen Eiche geschieht.

Kirchenschlaf – eine Aktion für Kinder

Der Volksmund  behauptet, dass  Kirchenschlaf der gesündeste sei. 20 Kinder und ein fünfköpfiges Mitarbeiterteam erlebten eine lange Nacht in der Kirche – Kirche in realer  Schlafgemeinschaft. Somit beteiligte sich unsere Kirchengemeinde wieder traditionell an der Ferienpassaktion der Samtgemeinde.

Kids  erlebten die Geschichte des Mose-Baby und wie es in einem Weidenkorb ausgesetzt und gerettet wurde. So wurden Körbchen gebastelt, und es entstand das Thema: „Starke Kinder – Kinder stärken.“ Die Kinder bereiteten selbst ein Pizzaessen vor, starteten nach dem Abendbrot mit einer „Rätsel-Dorf-Rallye“ und erlebten Gemeinschaft beim Stockbrot backen. Aber ein „Highlight“ ist und bleibt die gemeinsame Übernachtung in der Johannes-der-Täufer-Kirche.

>>>>>>>Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

Im Talar baden gegangen

Pastor Burkhard  Westphal predigte über das lebendige Quellwasser im Freibad Siedenburg, das Gott umsonst gibt (Offenbarung, Kapitel 21, Vers 6.)  Nach mehreren Predigtbildern und Wassergeschichten kam  Kirchenvorsteher  Kai-Uwe Hollmann und fragte: „Ist Wasser nass?“ Nachdem der Seelsorger mit „Ja und erfrischend“ antwortete, führten sie ihn zum Schwimmbecken und warfen ihn ins Wasser. Anschließend gab der Pastor unter Applaus der 30-köpfigen versammelten Gemeinde eine Zugabe und sprang im Talar vom   Einmeterbrett.

>>>>>Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

14 Kinder erlebten „Den guten Hirten“

14 Kinder und ein fünf-köpfiges Mitarbeiterteam unserer Kirchengemeinde starteten in ein kurzweiliges und erlebnisreiches Wochenende nach Ahlhorn. Auf dem Programm stand das Motto „Unterwegs mit Gott“, mit Psalm 23 den guten Hirten erleben. Bei schönem Wetter gab es stets eine Abkühlung, da das kirchliche Freizeithaus von Wasser und Wald umgeben ist. Aktionen wie das Schnitzen eines Hirten- und Wanderstabs, die Gestaltung einer Provianttasche, Spielen, Singen rund um den berühmten und alttestamentlichen Psalm waren ebenso dabei wie die Entwicklung eines Anspiels zum „Verlorenen Schaf“. Ein großer Spaß war die Ruderboottour über den See.

>>>>> weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

Neuer Kirchenvorstand mit Fuß, Mini-Bibel und Licht

Karin Stamme (24 Jahre im Kapellenvorstand- KV), Elke Ahlers (12 Jahre im KV), Hartmut Seidel (6 Jahre im KV), Achim  Wiechmann (12 Jahre im Kirchenvorstand- KV) und Hildegard Heineke (12 Jahre im KV) wurden mit Dank, Leucht-Holzkreuz und  Urkunde des Landesbischofs Ralf Meister  für ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der Gemeindeleitung verabschiedet.

Der neue Kirchen- und Kapellenvorstand, der für Mellinghausen und Siedenburg zusammen arbeitet, wurden festlich mit Worten aus Psalm 119,Vers 105 eingeführt: „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf  meinem Wege“. Sie erhielten Urkunden und  symbolische Darstellungen des oben genannten Bibelwortes:  einen Fuß,  auf dem eine kleine Bibel und ein Licht geklebt sind.

Foto: vorn von links/Kapellenvorstand Siedenburg: Günter Griffel, Christine Lühring, Silvia Gerdes, Inna Brodt – dahinter von links/Kirchenvorstand Mellinghausen: Udo Fulle, Kai-Uwe Hollmann, Imke Bruns, Gunda Küfe, Helmut Bomhoff.

>>>>>> Weitere Fotos auf diese Homepage unter „Bilder“

Geistlich und weltlich essen und trinken

„Das ist schön, heute geistlich und weltlich in Gemeinschaft zu essen und zu trinken.“, begrüßte Pastor Burkhard Westphal rund 40 Gottesdienstgäste zum Seniorenkreis mit Abendmahlsfeier und anschließender Grilltafel in   Kirche und Gemeindehaus.  Begeistert zeigten sich die Senioren über die Organisation von zwei Grills und einem leckeren Salatbuffet. Das ehrenamtliche Mitarbeiterteam hat von Bratwurst über kalten Getränken und Dekoration an alles gedacht.  Eine Seniorin   äußerte am Ausgang: „Ich war erst skeptisch. Aber wer heute nicht da war, hat wirklich etwas verpasst!“

>>>> Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

Holzkirche eingeweiht

Unsere  neue „Mellinghäuser  Holzkirche“ mit Glocken-Eimer und Hammer  wurde eingeweiht. Rund 40 Gäste konnte Pastor Burkhard am   Pfingstsonntag im Gottesdienst begrüßen.  „Die Holzkirche“ wurde nach dem Gottesdienst mit einem „Kalten-Getränke-Event“ eingeweiht, der vom Kirchenvorstand organisiert wurde. Dabei waren auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Initiatoren dieser kreativen Aktion.

„Gemeindetreff“  im Fenster

Dass eine Kapellen- und Kirchengemeinde in einer Wohneinheit mit mehreren privaten Wohneinheiten einen Gemeindetreff   betreibt, ist landeskirchlich außergewöhnlich. Nun hat der gesamte Kirchen- und  Kapellenvorstand Mellinghausen/ Siedenburg  dem Haus  der „Mühle“ eine Außenkennung  gewissenmaßen als „Logo“ gegeben, das in Farbe und Form  mit dem Gemeindebrief  und  dem Internetauftritt  www.kirche-mellinghausen-siedenburg.de  korrespondiert. Die Kapellengemeinde  möchte  somit mehr öffentlich werben. Wie dieser „Gemeindetreff  im Flecken“ “ in seinen so genannten „Vier Wänden“ insgesamt genutzt wird, liegt nicht nur an einen Kirchenvorstand, sondern zugleich an den „Schäfchen“, den  Gemeindegliedern.

Foto: von vorn rechts: Kirchen- und Kapellenvorsterher/innen: Christine Lühring,  Karin Stamme und Udo Fulle; auf der Leiter Mitarbeiterin der Agentur Wolter aus Sulingen

„Holzkirche bei der Kirche“

„Kirche bei Kirche“ ist ein gutes Motto. Eine Holzkirche mit Glocke wurde auf die Initiative von Reinhard Mesloh entworfen und in Zusammenarbeit mit Heiko Bottke (beide Ohlendorf) gebaut und gespendet. Die Holzkirche ist ein Außentreffpunkt  auf dem Kirchengelände.  Mehrere ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kirchengemeinde Mellinghausen/Siedenburg  haben  „Visa Vie“   zur Johannes-der-Kirche  aufgestellt und dafür ein Fundament mit Pflastersteinen gearbeitet.  Pfingsten ist der Geburtstag der Christengemeinde.  „Die Holzkirche“ wurde nach dem Pfingstgottesdienst am Sonntag mit einem „Kalten-Getränke-Empfang“  eingeweiht.

Jubiläumskonfirmation mit Kugelschreiber

59 Christenmenschen kamen, um ihre Gnaden, Eiserne, Diamantene und Goldene Konfirmation in der „Johannes-der-Täufer-Kirche“ zu feiern. Der Kirchenvorstand verteilte während des Liedes vor der Predigt Kugelschreiber mit dem Gemeindelogo „Kirche im Dorf“. Pastor Burkhard Westphal erinnerte anhand der Kugelschreiber, dass die Jubilare bereits mehrere Unterschriften mit einem Kugelschreiber geleistet haben. Aber vielleicht haben sie auch einen  oder mehrere Liebesbriefe geschrieben. Das Evangelium ist vergleichbar mit einer „Love-Story“ , die Autoren des Neuen Testamentes aus ihrem Glauben heraus aufgeschrieben haben.  So stand der ganze Festtag unter dem Motto aus dem 1. Johannesbrief, Kapitel 4, Vers 16: „Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.“

>>>>>>>Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

Sonnenbrillen-Konfirmation

Gottesdienstgäste, Konfirmandinnen und Konfirmanden staunten  über  16  Sonnenbrillen, die der Kirchenvorstand an die Kanzel hängte.  Die Brillen  dienten  als  Predigtsymbol, die  Optik und Akustik Evers (Sulingen) sponserte.  Pastor Burkhard Westphal veranschaulichte anhand der Geschichte des blinden Bartimäus,  dass er Jesus ‚blindlings’ vertraute.  Er konnte bereits als Blinder Christus im Glauben sehen.   In  Glaube, Hoffnung und Liebe geht es stets um eine  neue Sichtweise und um die der Zuver-Sicht, Die Sonnenbrille  ist  dabei auch ein Symbol zum  Schutz vor Blendungen im  Leben.

                   > Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

 

Bunte Weltgebetstags-Feier

34 Gottesdienstgäste feierten einen besinnlichen Weltgebetstagsgottesdienst mit der besinnlichen, bunten und fröhlichen Liturgie der Frauen aus Surinam. „Gottes Schöpfung ist gut“ – aber sie ist gefährdet. Die Lieder und Texte beschäftigten sich mit der Erhaltung der von Gott geschaffenen Welt.  Der Mensch ist  in  die Verantwortung genommen, weil Gott den Menschen die Welt anvertraut hat. Aber der Lobpreis über Gottes Welt kam dabei nicht zu kurz, sondern kam bei den Hörern als Ermutigung an. Der Mitarbeiterkreis – 14 Frauen aus Mellinghausen und Siedenburg – hatte anschließend zu Tisch ins Gemeindehaus gebeten. Es gab leckere warme und kalten Speisen auf der Grundlage von Rezepten des  Landes  Surinam.

Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

Weltgebetstag – Gottes Schöpfung ist sehr gut

Astrid Westphal (Mellinghausen) hat für den diesjährigen Weltgebetstag der Frauen Impulse und Materialien an einem Seminartag in Osnabrück bekommen. Zur Vorbereitung auf diesen Gottesdienst konnte Pfarramtssekretärin Ingrid Horstmann (Sulingen)  13 Mitarbeiterinnen aus der Kirchen- und Kapellengemeinde für dieses weltweite Gottesdienstprojekt gewinnen.  Ein gemeinsamer Nachmittag unter musikalischer Leitung von Christine Bremer (Sulingen) diente der Vorbereitung. Der Gottesdienst wird von Frauen für Männer und Frauen, für jung und alt am Freitag, den 2. März um 19.00 Uhr in der Johannes-der-Täufer-Kirche in Mellinghausen gefeiert. Die Lieder, Gebete, Texte  kommen von Frauen aus Surinam zum Thema „Gottes Schöpfung ist sehr gut.“

 

Konfirmandenfreizeit – 2. bis 4. Febr. 2018 

Glaube heißt Vertrauen

14 Konfirmanden und eine dreiköpfiges Mitarbeiterteam fuhren in die Jugendherberge nach Damme auf Konfirmandenfreizeit. Die jungen Menschen bereiteten zum Thema: „Glaube heißt Vertrauen“ ihren Vorstellungsgottesdienst vor. Dieser Gottesdienst ist wie jeder andere öffentlich und wird am Sonntag den 11. März um 10.00 Uhr in der Mellinghäuser Kirche mit Anspielen, Lesungen und Gebeten von den Jugendlichen selbst gestaltet. Die junge Gemeinschaft erlebte einen lustigen, bunten Abend. Am Sonntagmorgen endete die kirchengemeindliche Veranstaltung mit einem Abendmahlsgottesdienst in der Kapelle.

Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

Jubiläumssekt in unserer Kapelle

Über 50 Gottesdienstgäste begrüßten Kapellenvorstand und Pastor Burkhard Westphal zum 30-jährigen Küsterjubiläum von Karin Stamme. Zum Gottesdienst hatte sich auch der Diepholzer Kreisverband der CDU angemeldet, der mit geistlichen Impulsen seine diesjährige Kohlwanderung startete.  Nach Laudatio, Gebet, persönlicher Segnung der strahlenden Jubilarin und Schlusskanon „Lasst uns miteinander“ stellte der Kapellenvorstand Stehtische in der kleinen und gemütlichen Kapelle auf. Es gab herzliche Begegnungen bei O-Saft, Sekt und Weintrauben-Käsewürfel.

Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“ !

Fröhliche Adventsmusik in unserer Kirche

Bei herrlichem Winterwetter mit verschneitem Pfarrhof und Schneegestöber erwartete die Besucher in der voll besetzten Mellinghäuser Kirche am späten Nachmittag des 10. Dezember nach der Begrüßung durch Pastor Westphal ein stimmungsvolles Programm adventlicher und weihnachtlicher Musik.

Ob es das gemeinsame Singen aller Besucher war oder die Vorträge der Interpreten – das Publikum war begeistert und sparte nach den einzelnen Darbietungen nicht mit Applaus.

So zeigte sich auch Pastor Westphal im Verlauf der Veranstaltung hoch erfreut über die „musikalischen Schätze“ in der Gemeinde.

Alle Beiträge der Mitwirkenden hier aufzuführen, würde zu weit führen,  erwähnt sei aber Christine Bremer an der Orgel mit ‚Catique Noel‘, das Gemischte Ensemble mit ‚Weißer Winterwald‘ (Leitung: Karin Stepp), die Gitarrengruppe mit ‚Und so geh‘ nun deinen Weg‘ (Leitung: Silke Grube, Christian Meyhoff), der Posaunenchor mit der ‚Dresdner Fanfare‘ (Leitung: Ulrich Schmidt), das ‚Adagio‘ von Mozart, vorgetragen von Jan Bockhop (Violine), Kristina Meyer und Christin Harbarth (Akkordeon) und nicht zuletzt das vom A-Capella-Chor „inSulaner“ dargebotene Lied ‚Leise rieselt der Schnee‘.

Pastor Westphal moderierte und gestaltete die Übergänge zwischen den einzelnen Beiträgen, humorvoll und dann wieder nachdenklich, immer aber treffend und lebendig. So merkte er einmal an, dass der Advent auch humorvoll sein darf, denn Lachen und Weinen seien von Gott gesegnet.

Zum Schmunzeln, aber auch Nachdenken regte die kurz vor Ende des Adventssingens von Pastor Westphal erzählte Geschichte eines kleinen Angestellten eines Elektrizitätswerks an, der sich über die verschiedensten Stromverschwendungen in der Vorweihnachtszeit ärgerte und davon träumte, einmal Weihnachten im E-Werk Dienst zu tun und den Strom abzustellen. Was würden die Menschen tun? Es gäbe so viele Möglichkeiten!

Mit der Bitte um eine Spende für ‚Brot für  die Welt‘ und dem Hinweis auf den Glühweinstand der Landjugend „MOMB“ wurde die Gemeinschaft  Welt weit und vor Ort gezogen. Nach Psalm 24 und Vaterunser sangen alle fröhlich und klatschend  „Stern über Bethlehem zeig uns den Weg…“

Weitere Fotos unter „Bilder“  auf dieser Homepage

Prima Glühweinabend

Der Einladung des Kirchenvorstands und Pastors zum Glühweinabend waren rund 60 aktive und ehemalige Mitarbeiter/Innen gefolgt. Pastor Burkhard Westphal präsentierte eine Adventskranz-Andacht mit Liedern und einer „Schnee-Geschichte“, Kirchenvorsteher Helmut Bomhoff und Tochter Merle Gödeker spielten einen Sketch rund um „Glühwein und Tannenbaum“. Im Rahmen dieser besinnlichen und fröhlichen Begegnung wurden Kirchenvorsteher Udo Fulle und seine Ehefrau Birgit Meenkens ein Danke und eine Wertschätzung in Form eines Gutscheines  für ihre außerordentliche und ehrenamtliche Arbeit während der Vakanzzeit überreicht. Pastor  Burkhard Westphal hob hervor: „Seine Frau Birgit  könnte während der Bauarbeiten in Pfarr- und Gemeindehaus auch gesagt haben  können: „Dein Bett kannst Du gleich in der Dorfstraße 34 aufstellen.“

Kugelschreiber-Aktion

Kirchenvorsteher und Mitarbeiter  werden  traditionelle Einladungen zum „Freiwilligen Kirchenbeitrag“ in die Postkästen der Gemeindeglieder verteilen. Früher war es die gesetzliche Ortskirchensteuer. Um Neugier zu wecken, haben Mitarbeiter in den Briefumschlägen Kugelschreiber mit Aufdruck „Kirchengemeinde Mellinghausen/Siedenburg – ich gehöre dazu “ gesteckt. Somit kann der Zahlschein nach der Brieföffnung gleich ausgefüllt werden. Aber auch die Methode des Onlinebanking können Gemeindeglieder bevorzugen. Und einen Kugelschreiber kann man immer gebrauchen. Ein Kniff ist bei diesem Schreibgerät zu beachten. Auf Knopfdruck springt die Mine raus, und mit Klemmendruck springt die Mine wieder zurück.  Der Gesamtbetrag der Aktion kommt der laufenden Gemeindearbeit vom Säugling bis zum Senior zugute.

> weitere Fotos auf unserer Homepage unter „Bilder“

Konfirmanden sammelten für die Tafel und Nichtseßhaftenhilfe

16 Hauptkonfirmanden und 23 Vorkonfirmanden sammelten traditionell  vor dem Erntedankfest in Mellinghasuen und Siedenburg Geldspenden. 1709 Euro haben Menschen in Mellinghausen und Siedenburg gespendet, um Gutes zu tun. Die Hälfte der Sammlung bekam die Nichtseßhaftenhilfe der Diakonie in Freistatt. Für die andere Hälfte hat Kirchenvorsteherin Hildegard Heineke Grundnahrungsmittel wie zum Beispiel Mehl, Zucker, Salz, Nudeln, Reis gekauft. Die Lebensmittel brachten sieben Konfirmanden mit Frau Heinecke und Pastor Burkhard Westphal zur Tafel nach Sulingen. Freudig wurden die Mellinghäuser und Siedenburger Gemeindegruppe vom Mitarbeiterteam der Tafel begrüßt, luden zu Getränken und Keksen ein und führte die Besucher durch die segensreiche Einrichtung. Ein Konfirmand äußerte beiläufig: „Jetzt verstehe ich erst richtig, warum wir vor dem Erntedankfest Geld gesammelt haben.“

Krippenspiel-Kinder gesucht

Am Heiligen Abend, den 24. Dezember werden um 16.00  Uhr   in Mellinghausen und um 17.30 Uhr in Siedenburg Christvespern gefeiert. Für die Inszenierung des Krippenspiels suchen unsere beiden  Mitarbeiterteams  Kinder als Schauspieler.  Erste Treffen sind in Mellinghausen am Mittwoch, den 15. November um 17.00 Uhr im Gemeindehaus und in Siedenburg am Freitag, den 17. November um 18.00 Uhr im Gemeinderaum der Mühle.

Foto: von links Mitarbeiterteam Mellinghausen: Gerlinde Moitje und Elke Rehmstedt, von rechts: Mitarbeiterteam Siedenburg: Madeleine Kersel und Amelie Besler

Senioren erlebten Luther-Musical

Einen ganz anderen  Nachmittag erlebten Senioren aus  Siedenburg  und  Mellinghausen an ihrem monatlichen Termin.  Kinder der kirchlichen Region    präsentierten Auszüge aus dem Luther-Musical unter der Leitung von Suanne Grube (Mallinghausen) und  Pastorin Silke Kuck (Schmalförden/Neuenkirchen).   Start  des Seniorentreffs  war dieses  Mal  die Kirche. Anschließend lud das ehrenamtliche Team der Kirchengemeinde  zur  Kaffeetafel im Gemeindehaus ein,  und hielt  kleine Überraschungen für die kleinen Musical-Darsteller bereit.  

Weitere Fotos auf dieser Homepage unter „Bilder“

„Unterwegs“ – Kirchenvorstand und Pastor

Unser neuer Pastor Burkhard Westphal sagte bereits vor seinem Umzug: „Das nenne ich Engagement im Kirchenvorstand. Bevor ich Pastor von Mellinghausen und Siedenburg bin, hat die Gemeindeleitung bereits ein Kirchenvorstandswochenende zum intensiven Kennenlernen in Form eines Seminars in der Evangelischen Heimvolkshochschule Loccum organsiert. Sieben  Kirchen- und Kapellenvorsteher/innen erlebten mit ihrem Dorfpastor ein Begegnungsprogramm zum Thema: „Wir sind unterwegs – Gemeinde als Leib Christi“ (1.Korintherbrief 12).  Zwischenmenschliches  Kennenlernen mit dem neuen  Pfarrstelleninhaber   anhand  von  persönlichen Symbolen und  Bildern  wurden  miteinander erlebt.  Erörtert wurden  zugleich Perspektiven  zukünftiger Gemeindearbeit, gefeiert eine  Abendmahlsandacht, ein bunter Abend mit Witz und Humor und ein Gottesdienstbesuch in der Klosterkirche. 

Gemeindebücherei eröffnet

Unsere Mitarbeiterinnen  (Foto von links: Christine Lühring, Vera Henke, Elke Siemers) haben die Gemeindebücherei  in  der Dorfstraße 34, im Gemeindehaus wieder eröffnet. Nach dem Kindergottesdienst und donnerstags von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr (außer während der Schulferien) können diverse Kinder- und Jugendbücher ausgeliehen werden. Wer Bücher spenden möchte, der kontaktiere  Vera Henke (Tel.:04272/963456).

.Wir sind mit „Kirche im Dorf“  online.

Gemeindeglied und  Webmaster der Kirchengemeinde Jürgen Labbus gestaltete die Homepage.  Dabei wurde der ehrenamtliche Mitarbeiter von Pastor Burkhard Westphal unterstützt,  der seine kirchlich-journalistischen Kenntnisse  einbrachte. Der Dorfpastor teilte  mit: „Die Webside ist noch im Entstehungsprozess. Selbstverständlich werden Veränderungen und Ergänzungen vorgenommen, aber ein Anfang ist gemacht.“

„Kirche mit mir“ – Kandidaten gesucht

Am 11. März 2018 finden  Kirchenvorstandswahlen unter dem Motto „Kirche mit mir“ statt. Bis zum 22. Januar gilt es,  Kandidaten  und  Kandidatinnen für das Kirchenvorsteheramt aufzustellen.  In Mellinghausen und Siedenburg scheiden fünf amtierende der Gemeindeleitung aus. Deswegen traf sich das Gremium, um gemeinsam  zu überlegen, welche Gemeindeglieder sie direkt zur Kandidatur ansprechen. Ebenso sind Gemeindeglieder aufgefordert, mögliche Kandidaten zu suchen und zu werben.  Im Idealfall melden sich Gemeindeglieder vertrauensvoll selbst bei Pastor Burkhard Westphal (Tel.: 04272/318), weil sie sich vorstellen können, ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente ins Gemeindeleben einzubringen. Weitere Infos unter www.kirchemitmir.de.